NEWS

FTCAP für den Innovations-Transfer-Preis 2018 nominiert

Dieses Jahr hat die Werner Peters Stiftung erstmals den Innovations-Transfer-Preis verliehen. Auch der Husumer Kondensatorenspezialist FTCAP war unter den Nominierten.

v.l.n.r.: Dominik Hilper, Prof. Ronald Eisele, Jasper Schnack, Stefan Stahl, Dr. Thomas Ebel, Prof. Schümann, Sven Brückner.

FTCAP ist mit dem Projekt InMOVE von der Werner Petersen Stiftung für den Innovations-Transfer-Preis 2018 nominiert worden. "Leider gehört FTCAP nicht zu den Gewinnern. Allerdings war es schon eine Ehre, unter den neun nominierten Unternehmen zu sein", so FTCAP-Geschäftsführer Dr. Thomas Ebel.

Ziel von InMOVE ist die Entwicklung einer integrierten Leistungselektronik für den Antrieb von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Neben FTCAP sind weitere Unternehmen sowie wissenschaftliche Einrichtungen aus Norddeutschland an dem Automotive-Forschungsprojekt beteiligt. Erste Erfolge wurden bereits erzielt. So konnten die Forschungspartner ein Antriebsmodul mit einer beachtlichen Leistung von 80 kW entwickeln. FTCAP konzipierte und realisierte den passenden Zwischenkreiskondensator, der Wechselströme von 70 A bei einer Frequenz von 13,5 kHz zulässt.

Die Werner Peters Stiftung fördert Wissenschaft, Forschung, Technik und Kultur in Schleswig-Holstein. Der Petersen Innovations-Transfer-Preis wurde dieses Jahr erstmals verliehen und zeichnet zukunftsweisende Produkte aus, die im Ergebnis eines Transfers gemeinsam von Wissenschaft und Wirtschaft in Schleswig-Holstein entwickelt wurden.